Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum | Anfahrt
Jubiläumsorgel

Zum Jubiläum eine neue Chororgel

900 Jahre Benediktinerabtei Scheyern

1119-2019

Zum Jubiläum eine neue Chororgel für die Basilika

Ein Projekt des Freundeskreises der Benediktinerabtei Scheyern

Liebe Freunde und Mitglieder unseres Freundeskreises!
Im Jahr 2019 feiert die Benediktinerabtei Scheyern ihr 900jähriges Bestehen. Bis dahin soll auch die Chororgel in der Basilika durch eine neue Jubiläumsorgel ersetzt werden. Beim Treffen des Freundeskreises am 22. April 2017 lagen dazu erste Ideen und Entwürfe vor und unter großer Zustimmung wurde beschlossen, die Neuanschaffung einer Chororgel zum Projekt des Freundeskreises zu machen. Damals war bereits klar, dass eine Renovierung der derzeitigen Orgel oberhalb des Chorgestühls in der Basilika weder vom Erhaltungswert noch aus musikalischer Sicht sinnvoll ist.

Inzwischen konnte die renommierte Orgelbauwerkstatt Mathis aus Näfels in der Schweiz für diese Orgelneuschöpfung gewonnen werden.
Die 15 klingenden Register dieser vollmechanischen und im Klang traditionell südbayrisch ausgerichteten Orgel können mittels sogenannter Wechselschleifen breiter eingesetzt werden. So wird diese Chororgel nicht nur das gesungene Chorgebet unserer Klostergemeinschaft unterstützen und bereichern, sondern auch die Basilika mit schönem Orgelklang erfüllen können. Sie wird die Qualität einer Konzertorgel haben und sich harmonisch an gewohnter Stelle in die Basilika einfügen. Dazu wird dann auch ein Umbau der Empore hinter dem Chorgestühl notwendig werden.

Die Gesamtkosten für die Jubiläumsorgel, ihr schön gestaltetes Orgelgehäuse und die nötigen Änderungen im Aufstellungsbereich werden mit rund 350.000,- € angesetzt. Dankenswerterweise haben sich einzelne Mitglieder des Freundeskreises dieses Orgelprojekt bereits zu eigen gemacht und dafür großzügig gespendet. In den vergangenen Wochen kam an Spenden schon der stolze Betrag von 66.300,- € zusammen.
Da nun auch erste Zahlungen an die Orgelbaufirma fällig werden, möchten wir Sie aber alle für dieses Projekt begeistern und um Ihre Mithilfe bitten. Ein Grafikbüro hat uns kostenlos den beiliegenden Prospekt erstellt. Darin finden Sie weitere Informationen. Derzeit prüfen wir noch die Umsetzung einer Idee: die Namen von Spendern ab einer Höhe von 3000.- € auf einzelnen Orgelpfeifen oder an anderer geeigneter Stelle der neuen Orgel zu vermerken. Wir hoffen in jedem Fall auf Ihre Begeisterung und auf Ihre großzügige Unterstützung für dieses Jubiläumsprojekt.
Spenden können mit dem Vermerk „Jubiläumsorgel" auf das Konto überwiesen werden:

Benediktinerabtei Scheyern, Freundeskreis DE78 7215 1650 0008 1602 69

Die „Jubiläumsorgel" soll zum Auftakt des großen Jubiläumsjahres am Festtag des hl. Benedikt, den 21. März 2019, feierlich eingeweiht werden und erklingen. Wir danken schon heute herzlich für alle Unterstützung!

Mit herzlichen Grüßen aus Scheyern
Thomas Riemensperger                    Abt Markus Eller OSB
Vorsitzender des Freundeskreises


Basilikaorgel

Disposition der Jann-Orgel (1979)

HAUPTWERK (C-g‘‘‘)

SOLOWERK (C-g‘‘‘)  
als Brustwerk, schwellbar

PEDAL (C-f)

Burdon  

16‘     

Gedackt  

8‘       

Offenbaß

16‘

Prinzipal       

8‘         

Salizional

8‘    

Subbaß

16‘

Gemshorn

8‘      

Schwebung

8‘       

Oktavbaß 

8‘

Oktave  

4‘      

Viola    

4‘       

Rohrbaß  

8‘

Koppelflöte   

4‘         

Blockflöte  

4‘    

Quinte   

10 2/3‘

Quinte  

2 2/3‘    

Nasat    

2 2/3     

Hohlflöte

4‘

Superoktave

2‘       

Nachthorn 

2‘    

Mixtur 5f.   

2‘

Mixtur 4-6f.

1 1/3‘      

Terz    

1 3/5‘    

Bombarde  

16‘

Kornett 5f.  

ab g0      

Scharff 4f.  

1 1/3‘  

Posaune  

8‘

Trompete

8‘

Regal    

16‘      

Clairon  

4‘

                             

Cromorne

8‘

   


Tremulant

 

RÜCKPOSITIV (C-g‘‘‘)   

KOPPELN

Rohrflöte   

8‘           

I/P

Prinzipal       

4‘          

II/P

Holzflöte       

4‘

III/P

Waldflöte   

2‘

I/II

Quinte  

1 1/3‘

III/II

Sesquialtera 

2 2/3+1 3/5‘

Musette 

8‘

Cymbel 3-4f.

1‘


Tremulant

Die Orgel hat 2526 Pfeifen, einen freistehenden Spieltisch, 39 klingende Register, 46 Registerzüge, rein mechanische Tontraktur, Schleifwindladen, elektrische Registertraktur und 5 mechanische Setzerkombinationen. Die Orgel wurde in ein Neobarockes Hauptgehäuse eingebaut welches in seiner äußeren Form verändert wurde.
Das Rückpositiv wurde in Zusammenhang mit der Neugestaltung der Emporenbrüstung durch Herrn Architekten Schedl entworfen.

Äußere Gestaltung Hans Schedl, Bernd Holderied, Georg Jann

Disposition: Georg Jann in Zusammenarbeit mit Karl-Heinz Söndermann
Intonation: Georg Jann, Paul Rohner
Erbauer: Georg Jann, Orgelbau, Allkofen. 1976-1979


Orgel-Chronologie

um 1260

 

1575/76

Erste bildliche Darstellung einer Orgel durch Conradus Schyrensis

 

Caspar Sturm-Orgel mit 19 Registern verteilt auf Hauptwerk, Brustwerk, Rückpositiv und Pedal

1768/69

Anton Bayr (?)-Orgel mit 21 Registern verteilt auf Hauptwerk, Brustwerk, Rückpositiv und Pedal

1864

Konrad März-Orgel mit 21 Registern, 2 Manuale und Pedal

1907        

Heinrich Koulen: Elektropneumatische Großorgel mit einer Hauptorgel mit 2 Manualen, 39 Registern und einer Chororgel mit 2 Manualen und 19 Registern. Beide Werke waren vom Spieltisch der Chororgel aus spielbar.

1956

Guido Nenninger: Umbau der Hauptorgel mit viermanualigem Spieltisch

1960

Guido Nenninger: Neue Chororgel versteckt in einer der Seitennischen der Apsis. Beide Werke konnten sowohl von der Hauptorgel als auch von der Chororgel aus gespielt werden.

1979    

Georg Jann-Orgel mit 39 klingenden Registern verteilt auf Hauptwerk, Brustwerk, Rückpositiv und Pedal

1988

Georg Jann-Orgeltruhe im Altarraum der Basilika